In unserem Onlineshop finden Sie eine große Auswahl an Drechselholz. Alle Informationen zu der Beschaffenheit von diesem Drechselholz lesen Sie in diesem Blog.

Allgemeine Informationen zum Drechselholz

Holz ist ein natürlich gewachsener Rohstoff. Aus diesem Grund ist es nicht möglich zwei exakt gleiche Stücke zu finden. Selbst das Holz eines Stammes kann sich in Farbe und Maserung, sowie der Porigkeit unterscheiden. Im Gegensatz zu diversen Kunststoffen und Metallen ist eine Homogenität im Holz nicht zu erreichen. Daher ist auch ein gleichmäßiges Gewicht der einzelnen Stücke nicht erwartbar, da das Holz je nach äußerem Einfluss mal mehr, mal weniger viele Stoffe einlagert und auch im Kern unterschiedlich stark verholzt.

Auch ist es wichtig zu wissen, dass Holz ein hygroskopischer Werkstoff ist. Holz hat also die Fähigkeit Feuchtigkeit aufzunehmen und abzugeben. Das geschieht nicht nur durch den direkten Einfluss von Wasser in seinem flüssigen Aggregatzustand. Sondern auch und vor allem, über den gasförmigen. Also über die allzeit gegebene und immer wieder wechselnde Luftfeuchtigkeit. Diese Hygroskopie lässt die Rohlinge und die fertigen Werkstücke quellen und schwinden. Im Volksmund spricht man davon, dass das Holz „arbeitet“.

Die äußeren Bereiche des Holzes trocknen zuerst, durch die auftretenden Spannungen zwischen dem Randbereich und dem Kern können natürliche Trocknungsfehler wie Verwindungen, Schüsselungen und auch Risse auftreten. Aus diesem Grund sollte man auch die Luftfeuchtigkeit seiner Werkstatt im Auge behalten und derjenigen angleichen, in welcher das Werkstück später Verwendung findet.

Im nachfolgenden Infotext möchten wir Ihnen aufzeigen, wie es unter Beachtung dieser Einflüsse um die Beschaffenheit des Drechselholz steht. Es ist an dieser Stelle noch mal wichtig zu erwähnen, dass sich unser Holz ohne weitere Bearbeitung nicht für den Möbelbau oder Ähnliches eignet! Es handelt sich bei unserem Drechselholz um Rohware, welche sägerau und nicht gehobelt ist.

Hinweise zur Beschaffenheit von unserem Drechselholz

Die Hölzer aus unserem Sortiment sind in der Regel so weit vorgetrocknet, dass sie sofort fertig gedrechselt werden können. Dennoch kann ein Vordrechseln nicht schaden. Ausgenommen hier von sind die Olive Hölzer und Tropenhölzer. Diese enthalten viel Öl und können mitunter sogar tropfen. Alle Olive Kanteln sollten unbedingt vorgedrechselt und zwischengelagert werden. Die Lagerung kann zum Beispiel in einer Papiertüte mit beigelegten Holzspänen erfolgen.

  • Birnbaum, Ahorn, Rüster, Padouk, Esche, Ahorn, Kirschbaum, Nussbaum aus unserem Sortiment sind künstlich getrocknet
  • Olive / Tropenhölzer sind immer recht frisch, Sie müssen nachtrocknen
  • Olive kann wegen seines Ölgehaltes mitunter sogar tropfen. Das Holz Stück für Stück vordrechseln und zwischenzeitlich dunkel lagern. Gegebenenfalls in eine Tüte mit Holzspänen legen, damit die Olive beim Trocknen nicht reißt
  • Schlangenholz und Ebenholz sehr spröde
  • Banksia Zapfen können splittern, bei der Bearbeitung ist Vorsicht geboten

Unsere Drechselhölzer sind in der Regel plan auf Maß gesägt. Dennoch kann es bei dem natürlichen Produkt Holz immer zu leichten Abweichungen, Krümmungen, gewachsten Kanten etc. kommen. Hierzu ein paar Erklärungen.

Winkligkeit von Drechselholz

Da es sich bei den Drechselhölzern nicht um Hobelware handelt, stehen die Kanten auch nicht in einem 90° Winkel zueinander. Aus diesem Grund sollte man davon Abstand nehmen, die Hölzer als Erhöhungen für Möbelfüße, Aufdopplungen oder Ähnlichem zu verwenden.

Maßhaltigkeit von Drechselholz bei Drechselbedarf Schulte

Die Hölzer müssen im Onlineshop natürlich mit Maßen versehen werden. Dass diese nicht immer zu 100 % eingehalten werden können, dürfte klar sein, da es sich bei Holz um einen natürlichen Rohstoff handelt. Da das Holz auf dem Weltmarkt eingekauft wird, wird mitunter das imperiale Maßsystem für den Zuschnitt angewendet. Daher kann es sein, dass ein mit 80 mm deklariertes Holz auch mal eine Dicke von 76 mm aufweisen kann. Dieses würde 3“ (Inch/Zoll) entsprechen. Zeitgleich kann es aber auch sein, dass ein Schalenrohling die angegebenen Maße (l x b – nicht dicke) um ein paar cm überschreiten. In dem Fall dürfte man sich als Verbraucher freuen, da man eine größere Schale drechseln kann, als angenommen.

„Runde“ Kanten bei Kanteln

Da auch Seitenware als Rohlinge für die Drechslerei verwendet wird, kann es auch vorkommen, dass dem Holz Rinde anhaftet oder diese bereits abgefallen ist. Somit kann eine Kante diagonal auslaufen. Auch hier der Hinweis, gedrechselte Ware wird sich im Durchmesser verringern und ist im Endeffekt rund. Wenn man z.B. ein Tischbein quadratisch auslaufen lassen möchte, sollte man das immer mit gehobelter Ware machen, da das Bein sonst nicht sauber verbaut werden kann.

Sägeraue Kanten

Da es sich bei den Hölzern nicht um Hobelware handelt, liegt es auf der Hand, dass die Seiten Sägerau sind. Somit sieht man an den Schnittflächen Rückstände von Kreis- und Bandsägen. Auch können leichte Ausrisse vorhanden sein.

Eingewachste Enden

Damit einem zu starken Quellen und Schwinden der Hölzer vorgebeugt wird, stellt man durch die Versiegelung mit Paraffinwachs an den Hirnholzenden sicher, dass die Feuchtigkeit nur über die tangentialen und radialen Schnittflächen entweichen kann. Natürlich ist das keine 100 % Garantie für rissfreie Ware, aber es hilft schon sehr viel. Beim Drechseln entfernt man das Wachs von den Seiten und die Hirnholzenden fallen als „Verschnitt“ ab.

Geschüsseltes Drechselholz

Auch hier spielt das Quellen und Schwinden des Holzes eine große Rolle. Grob gesagt kann man sagen, dass die Jahresringe danach bestrebt sind, sich zu „strecken“. Wenn eine bogenförmige Struktur in einem festen Stoff versucht sich zu begradigen, kann man sich ja vorstellen wie das Ganze dann aussieht.

Stockiges Holz / Wasserflecken

Gerade wenn das Holz dem Wetter ausgesetzt ist, kann es zu Wasserflecken kommen. Dann zeichnen sich schlichtweg die ausgeschwemmten Inhaltsstoffe ab. Wenn feuchtes Holz mal nicht richtig belüftet sein sollte, können sich auch Stockflecken bilden. Diese sind aber nicht schädlich für das Holz. Einmal abgedreht wird man davon nichts mehr sehen. Mit Ausnahme der Tropenhölzer und des Olivenholzes sind alle anderen kerngetrocknet, daher kann auch kein Pilz auf dem Holz wachsen.

Winkeligkeit von Drechselholz
Maßhaltigkeit
Drechselholz wird aus dem Stamm geschnitten
Die Flächen sind Sägerau.
Sie weisen Spuren von Band- und Kreissägen auf.
Die Enden der Rohlinge sind gewachst.
Das Wachs beugt der Rissbildung beim Trocknen vor.
Holz ist ein organisches Material. Durch das Quellen und Schwinden verzieht es sich.
Wasser hinterlässt oberflächlich Flecken, die nach dem Drechseln nicht mehr sichtbar sind.
Bei feuchtigkeit bilden sich Stockflecken, diese sind nach dem Drechseln ebenfalls nicht mehr sichtbar.
previous arrow
next arrow
 
Winkeligkeit von Drechselholz
Maßhaltigkeit
Drechselholz wird aus dem Stamm geschnitten
Die Flächen sind Sägerau.
Sie weisen Spuren von Band- und Kreissägen auf.
Die Enden der Rohlinge sind gewachst.
Das Wachs beugt der Rissbildung beim Trocknen vor.
Holz ist ein organisches Material. Durch das Quellen und Schwinden verzieht es sich.
Wasser hinterlässt oberflächlich Flecken, die nach dem Drechseln nicht mehr sichtbar sind.
Bei feuchtigkeit bilden sich Stockflecken, diese sind nach dem Drechseln ebenfalls nicht mehr sichtbar.
previous arrow
next arrow

Hinweise zur Bearbeitung von Drechselholz

Achten Sie beim Drechseln immer darauf, dass Ihr Werkzeug scharf ist. Außerdem gilt immer der Grundsatz im Langholz “Berg ab” zu drechseln. Bei Schalenaußenseiten drechseln Sie am Besten vom Fuß der Schale zum Rand hin. Bei Schaleninnenseiten von der Außenseite zur Innenseite. Wenn Sie im Stirnholz aushöhlen, sollten Sie sich vom Zentrum ausgehend zum Rand vorarbeiten.